AGB

(Allgemeine Geschäftsbedinungen)

Die vorliegenden AGB gelten für die Vertragsbeziehung zwischen der Hundeschule „Heilbronnerhunde“ (Im Folgenden: Hundeschule) und Verbrauchern, die bei der Hundeschule Unterricht wahrnehmen (Im Folgenden: Kunde).

  1. Anmeldung:

Der Kunde kann sich zu Terminen bei der Hundeschule mündlich, schriftlich und elektronisch anmelden. Termine werden mündlich, schriftlich oder elektronisch bestätigt. Vereinbarte Termine sind für den Kunden verbindlich und verpflichten ihn zur Zahlung des vereinbarten Entgelts.

 

Mit seiner Anmeldung erklärt der Kunde, die vorliegenden Geschäftsbedingungen gelesen, verstanden und akzeptiert zu haben.

 

  1. Zahlung:

Durch die Anmeldung zum Unterricht/Prüfung verpflichtet sich der Kunde zur Zahlung der anfallenden Kosten in bar oder per Überweisung. Die Zahlung erfolgt bei Einzelstunden je Stunde, bei Kurspaketen in der zweiten Stunde für die weiteren Stunden im Voraus gemäß der aktuellen Preise, einzusehen unter www.heilbronnerhunde.de.

 

  1. Rücktritt:

Der Kunde ist berechtigt bei Einzelterminen bis spätestens 24 Stunden vor dem Termin aus wichtigem Grund (z.B. Erkrankung) kostenlos abzusagen. Erfolgt die Absage nicht rechtzeitig, ist der der Kunde zur Zahlung des Entgelts verpflichtet. Eine Rückerstattung von bereits geleistetem Entgelt ist ebenso ausgeschlossen.

 

Der Kunde ist ebenso berechtigt bis spätestens 48 Stunden vor Beginn einen gebuchten geschlossen Kursen aus wichtigem Grund abzusagen. Erfolgt die Absage nicht rechtzeitig, ist der Kunde zur Zahlung der kompletten Kursgebühren verpflichtet. Eine Rückerstattung von bereits geleistetem Entgelt ist ebenso ausgeschlossen.

 

Die Hundeschule behält sich vor, ohne Einhaltung einer Frist vom Vertrag zurückzutreten, wenn der Kunde den Unterricht bewusst stört, der Kunde im Zahlungsrückstand ist oder der Kunde sich entgegen dem geltenden Tierschutzgesetz verhält. Bereits gezahlte Gebühren – auch für nicht in Anspruch genommene Stunden – werden nicht erstattet. Kommt ein Kurs nicht zu Stande, werden bereits geleistete Zahlungen erstattet. Bei Ausfall des Trainings durch Verschulden der Hundeschule werden die entsprechenden Stunden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

 

Die Hundeschule ist berechtigt, die Trainingseinheit in wichtigen Fällen (z. B. aus wetterbedingten Gründen) zu verschieben und/ oder den Trainingsort abzuändern. Termin und/oder Ort werden nach Rücksprache mit dem Kunden/Kursteilnehmern festgelegt.

 

  1. Gültigkeit:

Die 5er Trainingskarte hat eine Gültigkeit von 7 Wochen nach Kaufdatum. Die 10er Trainingskarte hat eine Gültigkeit von 13 Wochen nach Kaufdatum. Nicht eingelöste Stunden verfallen.

 

Bei Terminverschiebungen seitens der Hundeschule wird die Gültigkeit ggf. verlängert.

 

  1. Haftung:

Die Hundeschule übernimmt keinerlei Haftung für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden, die durch die gezeigten Übungen entstehen sowie für Schäden/ Verletzungen, die durch teilnehmende Hunde entstehen. Alle Begleitpersonen sind durch den Kunden in Kenntnis des Haftungsausschlusses zu setzen. Die Teilnahme aller Unterrichtsstunden oder Prüfungen erfolgt auf eigenes Risiko. Der Kunde haftet für die von sich oder seinem Hund verursachten Schäden.

 

Die Hundeschule haftet sein Bemühen, aber keinen Erfolg. Der Kunde ist in Kenntnis, dass die Trainingseinheit in erster Linie dazu dient, den Kunden Trainingstechniken mit seinem Hund zu schulen. Für Fortschritte ist es unerlässlich, dass der Kunde im Alltag mit seinem Hund trainiert.

 

  1. Teilnahmebedingungen:

Voraussetzung für die Teilnahme an einer Trainingseinheit ist der altersgemäße Impfschutz (Staupe, Hepatitis contagiosa canis, Parovirose, Leptospirose und Zwingerhusten) des Hundes sowie eine gültige Hunde-Haftpflichtversicherung.

Der Kunde hat die Hundeschule von einer Erkrankung des Hundes oder einer Läufigkeit der Hündin rechtzeitig zu informieren. Die Hundeschule ist berechtigt zu entscheiden, ob die Teilnahme an einer Trainingseinheit möglich und sinnvoll ist.

Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, den Anweisungen des Trainers Folge zu leisten und so aktiv am Trainingsziel mitzuwirken.

 

  1. Gerichtsstand:

Gerichtsstand für alle Ansprüche ist Heilbronn

 

  1. Schlussbestimmungen:

Sollte eine Bestimmung dieser Bedingungen nichtig sein oder werden, so bleiben die Bedingungen im Übrigen wirksam.